Gutedel

Eine Weinprobe ist immer eine interessante und spannende Angelegenheit, besonders, wenn man sie gemeinsam mit Freunden oder der Familie erlebt. Für Anfänger ist eine Weinprobe ideal geeignet, um mehr über Wein, die verschiedenen Weinsorten und ihren eigenen Geschmack herauszufinden. Für einen Profi, der eine Leidenschaft für das Getränk hat, ist die Weinprobe und Verkostung unabdinglich.

Das Ziel der Weinprobe

Es existieren verschiedene Möglichkeiten, wie eine solche Weinprobe ablaufen kann. Generell hängt der Ablauf von dem Ziel der jeweiligen Veranstaltung ab. Soll bei der Weinprobe in erster Linie Wissen vermittelt werden? Soll ein bestimmter Wein-Typ ausprobiert und getestet werden oder geht es eher um den Verkauf und die Bekanntheit einer neuen Sorte? Oder geht es um die Geschichte des Weins mitsamt den ältesten kultivierten Rebsorten, wie zum Beispiel dem Gutedel? Abhängig vom Ziel der Weinprobe ändert sich dann der komplette Ablauf. Dementsprechend viel gibt es vor und bei einer Weinprobe zu beachten.

Darauf sollte man bei der Weinprobe achten

Aber auch Weinproben sind extrem gefragt, wobei für eine gute Weinverkostung die richtige Atmosphäre ausschlaggebend ist. Wein sollte mit allen Sinnen genossen werden, weshalb die Planung umso wichtiger ist. Mittlerweile werden auch Weinseminare angeboten, bei denen sich alles rund um das Thema Wein dreht. Manche dieser Seminare sind eher locker gestaltet, andere professionell und etwas steifer.

 

Bildnachweis:

Pexels